Biosfera Val Müstair Biosfera Val Müstair Biosfera Val Müstair Biosfera Val Müstair

Biodiversitätsprojekte

Unter dem Begriff Biodiversität wird neben der Artenvielfalt auch die Lebensraumvielfalt und die genetische Vielfalt verstanden. Insbesondere im Zusammenhang mit dem Klimawandel wird eine hohe Biodiversität zukünftig auch aus wirtschaftlicher Sicht wichtig werden. Der Naturpark Biosfera Val Müstair setzt sich im Rahmen von Projekten und durch die Vernetzung von Akteuren für den Erhalt und die Förderung der Biodiversität ein.

Artenförderung Felsenfalter

Bedrohte Tierart

Der Felsenfalter gehört zu den seltensten Schmetterlingen Mitteleuropas. In der Schweiz gilt der Falter als vom Aussterben bedroht. Es sind nur noch zwei Populationen bekannt, eine im Jura und eine im Val Müstair.

Der Lebensraum des Falters

Der Felsenfalter besiedelt trockene Weiden. Diese eng begrenzten Lebensräume waren in den vergangenen Jahrzenten einem starken Wandel unterworfen. So sind verschiedene Gebiete durch Aufgabe der Beweidung verbuscht. Soll der Felsenfalter im Val Müstair überleben, dürfen sich seine Habitate nicht weiter verschlechtern.

Das Felsenfalterprojekt

Das Projekt fördert die Offenhaltung und Neuschaffung von beweideten Trockenrasen. Erklärtes Projektziel ist es, die Trockenrasen zwischen Müstair und Sta. Maria zu vernetzen und durch regelmässige Pflege vor Verbuschung zu bewahren. Davon profitiert nicht nur der Felsenfalter, sondern weitere bedrohte Tier- und Pflanzenarten ebenso.

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Details