Biosfera Val Müstair Biosfera Val Müstair Biosfera Val Müstair Biosfera Val Müstair

Die Biosfera als ausserschulischer Lernort

Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Bildung und Sensibilisierung gehören zu den Kernaufgaben des Naturparks. Die Bildungsarbeit der Biosfera Val Müstair stützt sich auf die Grundsätze einer «Bildung für Nachhaltige Entwicklung» (BNE) und knüpft an den «Lehrplan 21» an. So sensibilisieren wir bereits die Kleinsten für die Natur- und Kulturwerte im Val Müstair.

Erlebnisangebote für Schulklassen

Einen Schwerpunkt der Bildungsarbeit des Naturparks bilden die Erlebnisangebote für Schulklassen. Diese vermitteln Wissen in den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Ökologie, Ökonomie sowie Kultur und Gesellschaft. Die Lernenden setzen sich mit unterschiedlichen Lebenswelten und Wertvorstellungen auseinander und reflektieren die eigenen Denkweisen. Dabei wird der Bogen vom lokal Erlebbaren bis hin zu globalen Zusammenhängen gespannt. Das Angebot ist zugeschnitten auf die Sekundarstufe I (entspricht dem Zyklus 3 im Lehrplan 21). Ausgewiesene Angebote eignen sich auch für die Primarstufe.

Zusammenarbeit mit der Schule Val Müstair

Mit der Schule Val Müstair pflegt der Naturpark eine enge Zusammenarbeit. Gemeinsame Projekte zu Parkthemen fördern die Wertschätzung für die natürlichen und kulturellen Werte des gesamten Tals.

 

Beispiel Trockensteinmauern

Der Naturpark setzt sich für Erhalt und Aufwertung von Trockensteinmauern ein, weil diese ein wertvolles Kulturgut darstellen. Daher wurde den SchülerInnen der Schule Val Müstair in einer Projektwoche die Bedeutung von Trockensteinmauern für die Kulturlandschaft vermittelt.

Beispiel «Food for Future»

Naturpärke machen sich für regionale Produkte und Wertschöpfung stark. Gemeinsam mit den Bündner Pärken wurde deshalb das Bildungsangebot «Food for Future» entwickelt. Bei der Pilotdurchführung haben sich zwei Klassen der Schule Val Müstair während vier Lektionen und einem Exkursionstag intensiv mit dem Produktekreislauf des Berggetreides auseinander gesetzt und sich Gedanken über eine faire Ernährung und was jede/r dazu beitragen kann gemacht.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Details